Beck Schreib− und Büromaschinenmuseum in Pfäffikon ZH, Schweiz Beck Schreib− und Büromaschinenmuseum in Pfäffikon ZH, Schweiz
  Home | Sammlung | Curta | Verkaufsliste | Kontakt | Gästebuch Deutsch - English  
  Sammlung
Malling Hansen - 1867
Sholes & Glidden - 1874
Crandall - 1886
Kosmopolit - 1888
Columbia Mod. 2 - 1890
Salter Mod. 5 - 1892
Lambert - 1896
Edelmann - 1897
Saturn - 1898
Diskret - 1898
Mignon Mod. 2 Rot - 1902
McCool Mod. 2 - 1904
Liliput Duplex - 1907
Darling - 1911
Virotyp - 1914
Columbia Mod. 2 - 1890

Columbia Mod. 2 - 1890

In New York/USA hergestellt.
Konstrukteur: Charles Spiro.
Hersteller: Columbia Mfg. Co., New York.
Der ursprüngliche Preis lag bei US $25. Die Schriftzeichen befinden sich in alphabetischer Reihenfolge auf dem Umfang eines aufrecht stehenden Rades. Dieses wird durch eine Feder von der Schreibwalze abgeholten. An diesem Typenrad ist ein weiteres Rad befestigt, dessen Zähne in die Zähne unter der Zeichenplatte eingreifen. Das Typenrad macht die Drehbewegung des Handgriffes mit und überträgt sie auf das angegliederte Zahnrad, und von da auf den Zeiger der Einstellplatte. Dieser zeigt immer jenes Zeichen an, welches sich auf dem Typenrad in Druckstellung, d.h. gegenüber der Walze befindet. Der Abdruck eines Zeichens erfolgt durch Niederdrücken des Typenrades am Handgriff, die Einfärbung durch Farbscheibe, über welche das Typenrad beim Drehen hinweg gleitet. Die Farbscheibe tritt vor dem Abdruck zur Seite, gestattet also einen reinen Typenabdruck. Wenn das Typenrad seine Ruhelage wieder einnimmt, kehrt auch das Farbkissen an seinen früheren Platz zurück und fährt fort, das Typenrad bei weiteren Drehungen desselben mit Farbe zu versehen. Die aus dem Bild ersichtliche Taste übt eine dreifache Tätigkeit aus. Sie verursacht das schrittweise Vorrücken des Wagens durch ihr unterstes Ende, welches bis unter das Typenrad reicht und von den Zahnlücken betätigt wird. Die Maschine hat also keine Wagenzugfeder. Durch einen leichten Druck auf diese Taste wird ein Wortzwischenraum hergestellt. Wird die Taste ganz heruntergedrückt, so wird der Wagen von der Zahnstange freigelegt, so dass derselbe beliebig verschoben werden kann. Man kann auf diese Weise den Wagen herausnehmen, ohne irgendwelche Schrauben lösen zu müssen. Eine Charakteristik der Columbia ist, dass sie schmäleren Schriftzeichen wie I oder i einen schmäleren Platz auf dem Papier anweist, als breiteren wie m oder w.
Das Gewicht der Maschine ist 1.5kg.