Beck Schreib− und Büromaschinenmuseum in Pfäffikon ZH, Schweiz Beck Schreib− und Büromaschinenmuseum in Pfäffikon ZH, Schweiz
  Home | Sammlung | Curta | Verkaufsliste | Kontakt | Gästebuch Deutsch - English  
  Sammlung
Malling Hansen - 1867
Sholes & Glidden - 1874
Crandall - 1886
Kosmopolit - 1888
Columbia Mod. 2 - 1890
Salter Mod. 5 - 1892
Lambert - 1896
Edelmann - 1897
Saturn - 1898
Diskret - 1898
Mignon Mod. 2 Rot - 1902
McCool Mod. 2 - 1904
Liliput Duplex - 1907
Darling - 1911
Virotyp - 1914
Sholes & Glidden - 1874

Sholes & Glidden - 1874


Die erste von den Remington Werken hergestellte Typenhebelmaschine. Die Herren Sholes, Glidden und Soulé machten diese Maschine 1873 fabrikreif und Yost interessierte Philo Remington, einen Teilhaber der Firma E.Remington & Sons, Ilion, für die Herstellung derselben. Die Firma war durch die Herstellung von Gewehren zu Mittel gekommen. Der Bürgerkrieg war eben zu Ende gegangen und die Gewehrfabrikation unrentabel geworden. Das Schreibmaschinengeschäft war aber für die Firma anfangs ein Fiasko. Die Entwicklung kostete ein Vermögen und man wollte das Projekt wieder aufgeben. Ein Mitarbeiter, Jenne bat Remington, die Arbeiten auf eigene Kosten übernehmen zu können, was ihm bewilligt wurde. In der Nähmaschinenabteilung brachte er das Werk zur Vollendung. 1874 wurde die Fabrikation aufgenommen, aber fast jede Maschine war anders, weil noch handwerklich angefertigt. Sie wurden handbemalt. Diese Maschinen schrieben bis zur Nr.9 verdeckt, man musste den Wagen heben um die Schrift zu kontrollieren. Nach Sholes Tod wurde die Maschine in REMINGTON umbenannt. Die Remington ist eine der wenigen Fabriken die noch existieren. Das Tastenfeld ist heute noch gebräuchlich.