Beck Schreib− und Büromaschinenmuseum in Pfäffikon ZH, Schweiz Beck Schreib− und Büromaschinenmuseum in Pfäffikon ZH, Schweiz
  Home | Sammlung | Curta | Verkaufsliste | Kontakt | Gästebuch Deutsch - English  
  Sammlung
Malling Hansen - 1867
Sholes & Glidden - 1874
Crandall - 1886
Kosmopolit - 1888
Columbia Mod. 2 - 1890
Salter Mod. 5 - 1892
Lambert - 1896
Edelmann - 1897
Saturn - 1898
Diskret - 1898
Mignon Mod. 2 Rot - 1902
McCool Mod. 2 - 1904
Liliput Duplex - 1907
Darling - 1911
Virotyp - 1914
Edelmann - 1897

Edelmann - 1897

Ursprünglicher Hersteller war Wernicke, Edelmann & Co. in Berlin, später die Schreibmaschinengesellschaft Patent Edelmann GmbH in Berlin, ab 1902 die Gesellschaft für feinmechanische Industrie vormals A. Greef & Co. GmbH in Frankfurt a. M., zuletzt Julius Pintsch AG in Frankfurt a. M., welche die Anfertigung nur nebenbei besorgte.
Eintasterschreibmaschine mit gebogener Zeichenskala und dreireihigem, selbstschlagendem Typenrad. Letzteres befindet sich, wenn in Ruhelage, verhältnismässig weit von der Papierwalze entfernt, so dass es die Schrift freigibt und mit kräftigem Anschlag gegen das Papier geführt werden kann. Man ist in der Lage, mit der Maschine eine Anzahl Durchschläge herzustellen. Vor der Zeichenskala befinden sich tiefe Schlitze. Um ein kleines Zeichen zu schreiben, bringt man den Einstellhebel über das betreffende Zeichen, wodurch das Typenrad in Druckstellung gedreht wurde. Der Abdruck erfolgt durch hineindrücken des Druckhebels in den Schlitz, die Einfärbung durch Farbröllchen. An der linken Seite befindet sich je ein Umschalter für grosse Buchstaben, Ziffern und Zeichen sowie eine Leertaste. Die Maschine schrieb ursprünglich 84, später 96 Zeichen. Zeilenschalter und Zeileneinsteller befinden sich an der rechten Seite der Walze. Glocke ist vorhanden. Die häufig gebrauchten Zeichen stehen im Mittelpunkt.
Preis der Maschine 1914 war 125 Reichsmark, Ersatztypenrad 12 Reichsmark.
Da der Einstellhebel sowohl mit der rechten wie linken Hand bedient werden kann, war die Maschine auch von Einarmigen zu gebrauche, vorausgesetzt, dass ein Schreibmaschinentisch mit Pedalen für die Umschalter, Leertaste und Neueinstellung der Zeilen zur Verfügung stand.